CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Eoheterohelix Fuchs 1973

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: pf_cat -> E -> Eoheterohelix
Other pages this level: Edgarinella, Ehrenbergellus, Ehrenbergites, Eoceratobulimina, Eoclavatorella, Eoglobigerina, Eoglobigerinidae, Eohastigerinella, Eoheterohelix,

Daughter taxa: (blue => in age window 0-300Ma)
status uncertain

Eoheterohelix

Citation: Eoheterohelix Fuchs 1973
Rank: Genus
Type species: Eoheterohelix prima Fuchs 1973

Current identification/main database link:


Original Description
Gehäuse frei, Peripherie rund und etwas lobat. Trochospiraliger Gehäuseabschnitt niedrig, dorsal aus einbis eineinhalb Windungen bestehend, Kammern subsphärisch, undeutlich voneinander getrennt. Ventralseite schwach konkav und ungenabelt, von etwa vier Kammern umgeben. Größenzunahme der Kammern sehr langsam. Vom spiralig gebauten Gehäuse trennen sich schließlich, sich dabei aus der Aufrollungsebene lösend, noch drei kugelige, deutlich größere, zweizeilig alternierende Kammern, durch deutlich vertiefte Nähte gesondert. Apertur höchstwahrscheinlich ein interiomarginaler, aber nicht näher lokalisierbarer Schlitz.


Etymology: Ahnenform der kretazischen Gattung Heterohelix

Extra details from original publication
Relationships : Unsere Gattung wurzelt in Woletzina n.gen., wie das die beobachteten Unregelmäßigkeiten der Anlage des Endumganges nahelegen. Sie unterscheidet sich von Woletzina durch den kleinen, aber klar entwickelten zweizeiligen Gehäuseabschnitt. An der Wende Jura—Kreide führt dieser Formenkreis zum kretazischen Genus Heterohelix EHRENBERG über, von dem sie die beherrschende alternierend zweizeilige Kammerfolge und das später bloß planispiral gebaute oder völlig unterdrückte Jugendstadium scheiden.

Remarks: Die im letzten Umgang ersichtlichen Unregelmäßigkeiten der Kammerabfolge lassen es doch naheliegender erscheinen, Eoheterohelix von Woletzina als von Mariannenina n. gen. morphologisch und phylogenetisch abzuleiten.

Range
: Vorläufig nur in der Typlokalität in Polen (tieferes Oxfordien) gefunden.

References:

Fuchs, V.W., (1973). Ein Beitrag zur Kenntnis der Jura-„Globigerinen” und verwandter Formen an Hand polnischen Materials des Callovien und Oxfordien. Verhandlungen der Geologischen Bundesanstalt-Abhandlungen, 3: 445-487.


logo

Eoheterohelix compiled by the pforams@mikrotax project team viewed: 22-7-2018

Taxon Search:
Advanced Search

Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet. Be the first!

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics