CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Rotalipora Brotzen 1942

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: pf_cat -> R -> Rotalipora
Other pages this level: Racemiguembelina, Rectoguembelina, Riveroinella, Rosalina, Rosalinella, Rotalia, Rotalina, Rotalipora, Rotundina, Rugoglobigerina, Rugoglobigerina (Archaeoglobigerina), Rugoglobigerina (Plummerella), Rugoglobigerina (Rugoglobigerina), Rugotruncana,

Daughter taxa: (blue => in age window 0-800Ma)
= Thalmanninella gandolfii
= Thalmanninella micheli

= Rotalipora cushmani var. evoluta
= Thalmanninella globotruncanoides
= Pseudothalmanninella klausi
= Rotalipora cushmani
= Thalmanninella praebalernaensis
= Thalmanninella evoluta
= Rotalipora praemontsalvensis
= Pseudothalmanninella tehamaensis
= Rotalipora cushmani
= Rotalipora montsalvensis

Rotalipora

Citation: Rotalipora Brotzen 1942
Rank: Genus
Type species: Rotalipora turonica Brotzen

Current identification/main database link: Rotalipora Brotzen 1942

See also: Globotruncana (Rotalipora) - also used a sub-genus;


Original Description
Linsenförmige turbospirale Schalen. Kammern auf Nabel und Spiralseite stark gewolbt. Spiralseite mit mehreren getrennten Umgangen, Nabelseite mit grossem, weitem Nabel, der unter einer Decke versteckt liegt. Die Decke ist entstanden durch Zusammenschmelzen der Lippen iiber den Umbilicalmiindungen. Der periphare Rand der Schale ist meist mit einem leistenartigen Saum versehen. Die Miindung ist gross und besteht aus einem interiomarginalen Teil, der zu dem umbilikalen direkt iibergeht. Der umbilikale Teil der Miindung liegt unter der Decke, die den Nabel bedeckt. In den Suturen bleibt noch ein Miindungsloch, das nach hinten gerichtet ist, erhalten. Schalen meist rauh.

Familiengruppe Rotaliiformes, Familie Valvulineriidae, Unterfamilie Globotruncaninae.

Extra details from original publication
Rotalipora erinnert an Globotruncana Cushman mit einem Randsaum, ist aber durch die eigenartige Miindung und Nabelbedeckung geschieden. Ebenso unterscheidet sie sich von Globorotalta-Arten. Die Miindung und Nabelbedeckung findet sich auch bei Cymbaloporetta Cushman, die aber in entwickelten Stadien zyklische Bauart aufweist und eine hohe Spiralseite besitzt, in der die Kammern nicht mehr gewolbt aufragen.

References:

Brotzen, F. (1942). Die Foraminiferengattung Gavelinella nov. gen. und die Systematik der Rotaliiformes. Sveriges Geologiska Undersokning, Ser. C., No.451. 36(8): 1-60. gs :: ::


logo

Rotalipora compiled by the pforams@mikrotax project team viewed: 13-7-2020

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: http://mikrotax.org/pforams/index.php?id=132163 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics