CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Tectoglobigerina calloviana Fuchs 1973

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: pf_cat -> T -> Tectoglobigerina -> Tectoglobigerina calloviana
Other pages this level: T. calloviana,

Tectoglobigerina calloviana

Citation: Tectoglobigerina calloviana Fuchs 1973
Rank: Species
Type locality: Kalksteinbruch Wiek bei Ogrodzieniec, Polen.
Type age: Oberes Callovien, Dogger.
Type sample and level: Schichte 21,
Holotype Repository: Vienna; Geol.B.-A.,Inv.-Nr. 0407
Type & figured specimens: 0407

Current identification/main database link: Not linked - add to pf_cenozoic :: pf_mesozoic :: ?


Original Description
Diagnosis: Die Typus-Art der Gattung Tectoglobigerina n. gen. mit folgenden Besonderheiten: Relativ großes, flach trochospiral aufgerolltes Gehäuse, Nabel durch breites tegillum völlig verdeckt.

Description
: Gehäuse klein, Außenrand rund und in den Nahtstellen tief eingezogen. Dorsalseite niedrig trochospiral, ungefähr zweieinhalb Umgänge erkennbar. Initialwindung flach, unscheinbar, die Kammern kaum subsphärisch, in der Folge rasch größer und augenfällig kugelig werdend. Nabel weit, von breitem tegillum zur Gänze verdeckt und von vier Kammern umgeben. Septen spiralseitig zunächst wenig vertieft und schlecht ausnehmbar, später in Einschnürungen gebettet, immer etwas nach hinten gebogen, bauchseitig versenkt, gerade-radial. Apertur unter dem tegillum versteckt. Gemein.


Size: Holotype size: Maximum dimension 0,35mm, Height 0,25mm.

Etymology: Ihres Auftretens im Callovien wegen so benannt

Extra details from original publication
Distribution: Im Oberen Callovien der Typuslokalität recht häufig anzutreffen. Im tieferen Oxfordien ist dagegen diese Art nicht mehr festgestellt worden.

Relationships
: Ist durch die Ausbildung eines tegillum klar von sonst morphologisch ähnlichen Typen aus dem Formenkreise der Jura-"Globigerinen" abtrennbar. Eine gewisse nähere verwandtschaftliche Verbindung zu Globigerina spurìensis BARS & OHM, 1968, aus dem höheren Bajocien und tieferen Bathonien der Umgebung von Trient scheint möglich zu sein.

References:

Fuchs, V. W. (1973). Ein Beitrag zur Kenntnis der Jura-„Globigerinen” und verwandter Formen an Hand polnischen Materials des Callovien und Oxfordien. Verhandlungen der Geologischen Bundesanstalt-Abhandlungen. 3: 445-487. gs


logo

Tectoglobigerina calloviana compiled by the pforams@mikrotax project team viewed: 6-4-2020

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: http://mikrotax.org/pforams/index.php?id=132312 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



update/edit taxon
move, rename or delete taxon
insert daughter taxon
edit diagnoses or range info
bulk-edit images
add references
reset paths

Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics