CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Spongoliva ellipsoides Popofsky 1912

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> S -> Spongoliva -> Spongoliva ellipsoides
Other pages this level: S. amygdalina, S. cerasina, S. daturina, S. ellipsoides, S. opuntina, S. persicina, S. prunulina

Spongoliva ellipsoides

Citation: Spongoliva ellipsoides Popofsky 1912
Rank: species
Type specimens: textfig.28
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.117
Family (traditional): Coccodiscidae

<% linkedspecs %>

Current identification/main database link: Spongoliva ellipsoides Popofsky 1912


Original Description
Äußere große Schwammschale elliptisch, außen rauh von kleinen Dornen, aber ohne Radialstacheln, aus zarten Gitterbalken gebildet, mit vielen unregelmäßigen Poren. An der Peripherie das Maschenwerk am dichtesten nach innen zu lockerer und weiter werdend und bis zu den Markschalen reichend. Von der Oberfläche der äußeren Markschale erheben sich Radialstäbe, die sich aber entgegen dem Verhalten der übrigen Spongoliva Arten sofort gabeln, weiter verästeln und so die weiten Maschen des inneren Netzwerkes bilden. In die Textfigur sind einige dieser Stacheln und die von ihnen gebildeten großen Poren eingetragen. Die inneren Schalen sind beide elliptisch und im Verhältnis zu der Schwammschale sehr klein und konzentrisch. Durch Zerbrechen sind die inneren Schalen etwas exzentrisch gelagert worden.

Länge der Schwammschale 0,27 mm, Breite derselben 0,18 mm. Äußere Markschale lang 0,033 mm, breit 0,029 mm. Innere Markschale 0,015 mm lang.
1 individual. Distinguishing characters (rw): Die neue Art unterscheidet sich von dem übrigen bekannten Spongoliva durch die Verzweigung und Gabelung der Stacheln, wodurch das Maschenwerk mit großen Poren schon dicht über der äußeren Markschale beginnt, während bei den anderen Arten beide, Schwammschale und äußere Markschale durch einen weiten Hohlraum getrennt sind und die Stachelstämme zwar Seitenzweige abgeben, aber erst in bestimmtem Abstand von der Schale und sich niemals gabeln. Man könnte aus diesem Grunde die neue Art in eine besondere Gattung stellen. Sie erinnert der Beschreibung Haeckels (1887, p. 91) nach zu urteilen an Spongodictyon arcadophorum, unterscheidet sich aber durch den völlig elliptischen Aufbau des Skelettes.

References:

Popofsky, A (1912). Die Sphaerellarien des Warmwassergebietes. Deutsche Sudpolar-Expedition 1901-1903, Zoologie. 13(5): 73-159. gs

Popofsky, A (1913). Die Nassellarien des Warmwassergebietes. Deutsche Sudpolar-Expedition 1901-1903, Zoologie. 13(6): 216-416. gs


logo

Spongoliva ellipsoides compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 17-1-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: http://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=252567 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics