CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Globorotalia traubi Gohrbandt 1963

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: pf_cat -> G -> Globorotalia -> Globorotalia traubi
Other pages this level: << < G. seigliei, G. sibaiyaensis, G. sinuososuturalis, G. spinulosa, G. strabocella, G. sturanii, G. subbotinae, G. subconica, G. suterae, G. tadjikistanensis, G. testarugosa, G. tetracamerata, G. thebaica, G. tortiva, G. tosaensis, G. traubi, G. tribulosa, G. trichotrocha, G. trinidadensis, G. troelseni, G. truncatulinoides excelsa, G. uncinata, G. uncinata carinata, G. ungulata, G. velascoensis parva, G. wartsteinensis, G. whitei, G. wilcoxensis, G. wilcoxensis acuta, G. wilesi, G. woodi> >>

Globorotalia traubi

Citation: Globorotalia traubi Gohrbandt 1963
Rank: species
Type locality: An exposure 530 meters above sea level, along the hunting trail on the southern slope of the graben, southwest of Hochberg, north of Salzburg, Austria.
Type age (chronostrat): Lower Eocene; Zone F
Type specimens: pl 3, figs. 16-18, holotype, X 75. holotype (figs. 16-18), Acq. no 441/1862; and unfigured paratypoid, Acq. no. 442/1962
Type repository: Vienna; Geological-Paleontological Department, Naturhistorisches Museum, Vienna, Austria;
Described on page(s) : 56-57

Current identification:


Original Description
Diagnose. - Eine Globorotalia? mit folgenden Besonderheiten; Spiralseite massig konvex; Umbilicalseite starker konvex, seitlich schrag abgeflacht; Axialperipherie gerundet.

Beschreibung. - Gehause trochospiral, bikonvex/ Spiralseite massig konvex; Umbilicalseite starker konvex, seitlich schrag abgeflacht; auf des letzten Umganges langsam an Grosse zunehmend; Umbilicus klein, offen, vertieft; Axialperipherie abgerundet; Aquatorialperipherie im generellen rund, schwach gelappt; Saturen der Spiralseite gebogen, vertieft; Suturen deer Umbilicalseite radial, gerade, vertieft; Gehausewand feinporig, Oberflache mit kurzen Stacheln; Mundung schlitzformig, interiomarginal und extraumbilical-umbilical gelegen.

Size: Dimensions: diameter 0.19 mm., height 0.13 mm.

Etymology: Oberregierungsrat Dr. F. Traub, dem langjÀhrigen geologischen Bearbeiter unseres Unterisuchungsgeibietes zu Ehren,

Extra details from original publication
Bemerkungen : Die Variationsbreite dieser neuen Art ist sehr gering. Die schwach aufgewölbte Spiralsieite ist bei allen anderen Exemplaren ebenso wie die Abflachung von der Peripherie zum Umbilicus und der kleine Umbilicus festzustellen, sodaß diese Merkmale konstant sind. Diese neue Art wird von uns mit Vorbehalt dem Genus Glohorotalia zugeordnet.

Von typischen Vertretern dieser Gattung ist sie durch die abgerundete Peripherie unterschieden. Von der ähnlichen Globorotalia ? convexa SUBBOTINA ist Glohorotalia ? traubi n. sp. neben der Größe durch die etwas schnellere Größenizunahme nördlich Salzburg nach planktonischen Foraminiferen 57 der Kammearn, etwas stärker vierffefte Suturen und durch den größeren und stärker eingetieften Umbilicus unterschieden. Die zusammen mit der neuen Art auftretende Globigerina gravelli BRONNIMANN besitzt im Gegensatz zu Globorotalia ? traubi n. sip. eine bedeutend breiter gerundete Axialperipherie, größeren Umbilicus und keinie gleichmäßig gewölbte Spiralseite.

References:

Gohrbandt, K. (1963). Zur Gliederung des Palaeogen im Helvetikum nordlich Salzburg nach planktonischen Foraminiferen. Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien. 56(1): 63-. gs


logo

Globorotalia traubi compiled by the pforams@mikrotax project team viewed: 19-4-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/pforams/index.php?id=131295 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics