CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Neosemantis porophora Popofsky 1913

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> N -> Neosemantis -> Neosemantis porophora
Other pages this level: N. bjoerklundi bjoerklundi, N. bjoerklundi mimicus, N. distephanus, N. distephanus verticalis, N. hofferti, N. porophora

Neosemantis porophora

Citation: Neosemantis porophora Popofsky 1913
Rank: species
Type specimens: text-fig.20
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.299
Family (traditional): Plagiacanthidae
Family (modern): Plagiacanthidae

<% linkedspecs %>

Current identification:


Original Description
Während bei der vorstehenden Art die drei Halbringe unter Winkeln von 120° von den zwei Vereinigungspunkten ausstrahlen, sind hier die beiden Basalringhälften (B1, B2) in einer Ebene gelegen (in der Textfigur ist es die Zeichenebene), und die erhalten gebliebene Hälfte des Sagittalringes (S.) (in der Textfigur 20 von oben gesehen) steht senkrecht auf dieser Ebene. Der Sagittalring ist dreikantig mit plumpen Kanten, während die Bögen des Basalringes rundlich zu sein scheinen. Der ganze Basalring ist mit 16 oder mehr paarigen (siehe Textfig. 20 oben rechts) oder unpaarigen runden, konischen Stacheln versehen; diese können auch nach dem Hohlraum des Skelettes hineinstrahlen (siehe Textfig. 20, unten rechts und oben links). Durch die unteren Enden solcher Stacheln sind nun offenbar die auf der linken Seite in einer Reihe liegenden, unregelmäßig rundlichen Poren gebildet worden. Ein besonders kräftiger Stachel zieht von dem in der Figur oben gelegenen Teil nach hinten und unten. Dort, wo der Sagittalring in den Basalring einmündet, ist eine kleine Pore zu sehen, die nach oben gekehrte Kante des Sagittalringes gabelt sich dort.

[Dimensions based on a single specimen] Durchmesser des Basalringes von links nach rechts 0,035 mm; von oben nach unten (zugleich auch Breite des Sagittalringes) 0,020 mm. Breite der Skelettbalken des Sagittalringes 0,004 mm. Höhe des Sagittalringes ist wegen der Verkürzung nicht feststellbar. Distinguishing characters (rw): Das in Textfig. 20 dargestellte Tier ist auf den Sagittalring gesehen, deshalb erblickt man den Basalring in voller Fläche.

Editors' Notes
["bei der vorstehenden Art" refers to Neosemantis distephanus Popofsky, 1913]

References:

Popofsky, A (1913). Die Nassellarien des Warmwassergebietes. Deutsche Sudpolar-Expedition 1901-1903, Zoologie. 13(6): 216-416. gs


logo

Neosemantis porophora compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 5-3-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=251862 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics