CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Arachnosphaera hexasphaera Popofsky 1912

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> A -> Arachnosphaera -> Arachnosphaera hexasphaera
Other pages this level: A. dichotoma, A. dolichacantha, A. hexasphaera, A. increscens, A. irregularis, A. myriacantha, A. oligacantha, A. tenuissima, A. velaris

Arachnosphaera hexasphaera

Citation: Arachnosphaera hexasphaera Popofsky 1912
Rank: species
Type specimens: text-figs.19-21.
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.108
Family (traditional): Actinommidae
Family (modern): Astrosphaeridae

<% linkedspecs %>

Current identification:


Original Description
Innerste (Primär-) Schale mit unregelmäßig polygonalen Poren und strichdünnen Gitterbalken. Die innere Schale klein, im Durchmesser so groß wie der Abstand der dritten von der vierten Schale; die Schalenabstände nehmen von innen nach außen zu, sodass die vierte von der fünften Schale dreimal so weit entfernt ist, wie die erste von der zweiten. Auf den Knotenpunkten der Primärschale sechzig bis achtzig Stacheln, dreikantig, nach der äußersten Schale hin an Dicke etwas zunehmend, außerhalb dieser etwas konisch zugespitzt. In bestimmten Abständen entspringen fünf (vielleicht bei anderen Exemplaren auch mehr) Wirtel von je drei Apophysen, welche sich wiederholt gabeln (siehe Textflgur 21) und zu höckerigen mit unregelmäßiger Oberfläche versehenen Tertiärschalen anastomosieren.

Durchmesser der inneren Schale 0,05 mm, der äußersten (sechsten) Schale etwa 0,38 mm. Letztere Angabe ungenau, da die Individuen zertrümmert waren. Distinguishing characters (rw): Die Art erinnert an Arachnosphaera increscens Haeckel unterscheidet sich aber von ihr durch die um ein Drittel geringeren Maße und die unregelmäßigen Primärschalenporen. Arachnosphaera velaris hat zwar irreguläre Poren auf der Primärschale und die entsprechenden Maße, hat aber nur halb so viel Stacheln und nur halb so viel Gitterschalen und Wirtel an den Radialstacheln.
Die Figuren wurden nach einem zerdrückten Exemplar angefertigt, daher sind die einzelnen Schalen in den Zeichnungen nicht konzentrisch.

References:

Popofsky, A (1912). Die Sphaerellarien des Warmwassergebietes. Deutsche Sudpolar-Expedition 1901-1903, Zoologie. 13(5): 73-159. gs

Popofsky, A (1913). Die Nassellarien des Warmwassergebietes. Deutsche Sudpolar-Expedition 1901-1903, Zoologie. 13(6): 216-416. gs


logo

Arachnosphaera hexasphaera compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 15-4-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=250282 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics