CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Lithelius alveolina Haeckel 1862

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> L -> Lithelius -> Lithelius alveolina
Other pages this level: L. alveolina, L. amphistylis, L. arborescens, L. barbatus, L. capreolus, L. foremanae, L. haeckelispiralis, L. klingi, L. mashalli, L. minor, L. nautiloides, L. nautiloides cyclicus, L. nerites, L. obscurus, L. primordialis, L. riedeli, L. solaris, L. spiralis, L. spiralis simplex, L. xanthiformis

Lithelius alveolina

Citation: Lithelius alveolina Haeckel 1862
Rank: species
Type specimens: pl.27, figs.8-9
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.520, 557
Family (traditional): Litheliidae
Family (modern): Litheliidae

<% linkedspecs %>

Current identification:


Original Description
Gehäuse kugelig. Die äusseren Spiralwindungen sehr viel breiter als die inneren. Radialstacheln kaum 1/4 so lang als der Schalendurchmesser.

Diese Art unterscheidet sich von der vorigen sofort durch die kugelige, nicht ellipsoide Gestalt der Schale, durch die mehr als 3 mal so grossen Kammern und die viel kürzeren Stacheln, welche meist nur so lang, als eine Kammerbreite, höchstens halb so lang, als der Schalenradius, übrigens ebenso dünn und haarfein, wie bei der vorigen Art sind. Ungefähr auf jede Kammer der Oberfläche kommt ein Stachel. Die Windungen der Spiralplatte sind nach allen Richtungen gleich weit von einander entfernt und die Spiralaxe gleich allen anderen Schalendurchmessern. Die unregelmässig rundlichen Löcher der Spiralplatte, durch welche die Kammern des letzten Umlaufs nach aussen münden, sind meistens nur 1/4 so gross, als die Kammern; diese sind sehr ungleich, nur die Kammern des ersten Umlaufs so gross, als die kleineren der vorigen Art, die des zweiten bereits 2 mal, die des dritten 3 mal, die des vierten 4 mal so gross, als die ersteren. Die Zahl der radialen oder transversalen Scheidewände nimmt nach aussen nicht in dem Maasse, wie bei der vorigen Art zu, indem weniger neue Scheidewände interponirt werden. Im ersten Umlauf zählte ich bei dem einen Exemplare 8, im'zweiten 12, in' dritten 16 Kammern. Ich fand von dieser Art nur 2 Exemplare in dem mitgebrachten pelagischen Mulder; bei dem einen waren erst 2,5, bei dem anderen 3,5 Windungen ausgebildet, und doch war der Durchmesser des letzteren schon grösser, als derjenige von den grössten Exemplaren der vorigen Art, mit 6 vollständigen Windungen. Die kugelige Centralkapsel reichte bei beiden Individuen bis über die Aussenfläche der vorletzten Windung hinaus und war von einer dicken hyalinen Gallerthülle umschlossen, die das ganze Gehäuse bis an die Spitzen der Stacheln einhüllte.

Durchmesser des Gehäuses mit 2,5 Windungen 0,12mm,. mit 3,5 Windungen 0,17mm; mittlere Breite der zweiten Spiralwindung der mittelsten Scheibe 0,013mm, der dritten Spiralwindung, 0,02mm; Durchmesser der oberflächlichen Löcher der Spiralplatte 0,003-0,01mm; Breite ihrer Zwischenbalken 0,002-0,006mm.

Editors' Notes
Figure Description: Figs. 6 and 7 refer to L. spiralis Haeckel.

Description: "der vorigen" refers to L. spiralis Haeckel.

References:

Haeckel, E (1862). Die Radiolarien (Rhizopoda Radiaria). Eine Monographie. Georg Reimer, Berlin. 1-572. gs


logo

Lithelius alveolina compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 27-2-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=251598 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics