CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Lithocampe tropeziana Müller 1858

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> L -> Lithocampe -> Lithocampe tropeziana
Other pages this level: << < L. modeloensis longa, L. multipora, L. multipora jh, L. nephelos, L. octocola, L. ovata, L. ovum, L. polycola, L. punctata, L. radicula, L. sinuosum, L. solida [nomen nudum], L. solitaria, L. stiligera, L. subligata, L. tropeziana, L. turgida, L. urceolata, L. wharanui

Lithocampe tropeziana

Citation: Lithocampe tropeziana Müller 1858
Rank: species
Type specimens: pl.6, figs.4,5,6
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.42
Family (traditional): Theoperidae
Family (modern): Eucyrtidiidae

<% linkedspecs %>

Current identification:


Original Description
Diese Polycystine war äufserst häufig bei St. Tropez und ist in vielen Exemplarern. mitgebracht; 1/15 lang 1/30"' breit mit 6-8 Abtheilungen des Körpers, auf der ersten oder obersten ein kurzer Stachel, ältere oder längere Exemplare mit mehr Abtheilungen werden nach der offenen Seite wieder enger. Wo die Einschnürungen sind, befindet sich inwendig eine zusammenhängende schmale Querleiste, durch kurze Balken mit der Gitterschale verbunden. Die Spitze oder der Stachel wird je nach der Lage der Schale nicht ganz in der Mitte der obersten Abtheilung gesehen. Die Löcherchen der Schale sind erst vom zweiten Gliede an in alternirende Längsreihen geordnet. Am breitern Theil des Gehäuses ubersieht man auf einer Seite gegen 28 Längsreihen. Die Offnungen oder Maschen sind kleiner als 1/800"', denn auf einem Raume von 1/200"' gehen 4 Längsreihen von Maschen. Die Löcher sind doppelt, dreifach, selten bis vierfach so grofs als die dünnsten Balken. In der ersten oder obersten Abtheilung sind die Löcherchen bedeutend kleiner, nur halb so grofs, als in den übrigen Abtheilungen. Die Balken dagegen sind nicht dünner als sonst. Am Gipfel habe ich nie eine gröfsere Offnung wahrgenommen. Distinguishing characters (rw): Diese Art hat eine grofse Ahnlichkeit mit der Lithocampe acuminata Ehr. von Caltanisetta. Mikrogeol. XXII. Fig. 27., wovon sie sich unterscheidet, dafs der erste Artikel kleiner und stark abgesetzt ist, und sich in einen dreiseitigen Stachel von der Lange des Gliedes fortsetzt, und dafs die Löcherchen in der ersten Abtheilung constant viel kleiner als in den folgenden Gliedern sind. Ehrenberg hat seine Lithocampe acuminata von 1844 später (1847) in Eucyrtidium acuminatum umgetauft. Es sind aher erhebliche Gründe vorhanden, den ersten Gattungsnamen hier wieder herzustellen. Lithocampe tropeziana, die von Lithocampe acuminata wenig verschieden ist, hat nämlich den Thierkörper im Innern des Gehäuses constant in 3 peripherische Abtheilungen durch Längseinschnitte geschieden, symmetrisch um die ideale Achse gruppirt Taf. VI. Fig. 6., während dagegen Eucyrtidium constant 4 Abtheilungen des innern Thierkörpers hat. Im Innern dieser durchsichtigen hell violetten Lappen sind einzelne Olkugeln zerstreut.

Editors' Notes
Premature name in Muller, 1858a [p.154]

References:

Müller, J (1859b). Über die Thalassicollen, Polycystinen und Acanthometren des Mittelmeeres. Abhandlungen der Koniglichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. 1858: 1-62. gs


logo

Lithocampe tropeziana compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 9-3-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=251659 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics