CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Saccospyris antarctica Haecker 1907

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> S -> Saccospyris -> Saccospyris antarctica
Other pages this level: S. antarctica, S. conithorax, S. preantarctica, S. robustus, S. victoria

Saccospyris antarctica

Citation: Saccospyris antarctica Haecker 1907
Rank: species
Type specimens: text-figs.10a-b
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.124
Family (traditional): Cannobotryidae
Family (modern): Botryocyrtidae

<% linkedspecs %>

Current identification/main database link: Saccospyris antarctica Haecker 1907


Original Description
Ferner fand sich in der antarktischen T. St. 147 (S.5000-4000) eine Form mit wohlerhaltener Centralkapsel, welche wegen des Besitzes eines sehr zarten Thorax (d. h. einer manschettenförmigen, die Basalfüße verbindenden Bildung) im künstlichen System den Phormospyriden (Spyroideen ohne Galea, aber mit Thorax), und zwar speziell der Gattung Phormospyris zuzuweisen wäre, ihre nächsten Verwandten jedoch zweifellos in der auch im Tertiär von Barbados vertretenen Zygospyriden-Gattung Tristylospyris (Häckel, Rep., p. 1033; vgl. Ehrenberg, 1875, tab. 21) besitzt. Ich will diese Form als Phormospyris antarctica bezeichnen.
Im gleichen Schließnetzfang fanden sich mehrere mit wohlerhaltenem Weichkörper versehene Exemplare einer offenbar neuen Form, welche am nächsten der Phormospyriden-Gattung Rhodospyris (Häckel, Rep., p. 1089, tab. 83, fig. 13) kommen dürfte. Die Mehrzahl der Exemplare besitzt außer der biloculären Cephalis einen cylindrischen Thorax, welcher unten durch eine diaphragmaartige Bildung abgeschlossen ist (Fig. 10b). Bei einer leeren, im gleichen Schließnetzfang gefundenen Schale von demselben Gesamthabitus war außerhalb des Diaphragmas ein kragenartiges Abdomen mit gezähneltem Rande vorhanden (Fig. 10a). Auch einige von Ehrenberg als Lithobotrys und Lithopera bezeichnete tertiäre Formen (1872, tab. 9, fig. 23 und 1875, tab. 3, fig. 5) gehören möglicherweise in die Nähe. Ich schlage für die beiden antarktischen, offenbar zusammengehörigen Formen den Namen Saccospyris antarctica vor.

Etymology: Latin antarcticus -a -um = Antarctic

References:

Haecker, V (1907). Altertumliche Spharelliden und Cyrtellarien aus grossen Meerestiefen. Archiv für Protistenkunde. 10: 114-126. gs


logo

Saccospyris antarctica compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 4-3-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=252308 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics