CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Semantis micropora Popofsky 1908

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> S -> Semantis -> Semantis micropora
Other pages this level: S. biforis, S. crescenda, S. dipyla, S. distephanus, S. distoma, S. micropora, S. sigillum, S. triangularis, S. triforis

Semantis micropora

Citation: Semantis micropora Popofsky 1908
Rank: species
Type specimens: pl.30, fig.4
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.268
Family (traditional): Plagiacanthidae
Family (modern): Stephaniidae

<% linkedspecs %>

Current identification/main database link: Acanthodesmia micropora (Popofsky) Petrushevskaya 1971


Original Description
Ein Vertikal- (Sagittal- ) ring und ein Basalring mit zwei Poren, ohne Basalfüße und Vertikalhorn. Dorsaler und basaler Ast des Sagittalringes wenig gebogen, fast gerade, ventraler Ast gebogen, Sagittalring daher trapezförmig mit runden Ecken. Dorsaler Ast mit vier Hohlkehlen und vier stumpfen Kanten. Von der Mitte des dorsalen Astes bis zum Anfang des basalen Astes verläuft um den Ring ein wahrscheinlich doppeltes „Geländer“, welches von senkrecht vom Ring abstrebenden Ästen gebildet wird, die wieder durch dünne, bedornte Querbalken verbunden werden. Dadurch entstehen um den Ring eine Anzahl (fünf bis sechs) langgestreckter, viereckiger Poren. Basalring klein, nicht horizontal, sondern vom Vertikalring abwärts gerichtet. Die beiden Basalporen dreieckig, am weitesten nach außen liegend, mit je einer Ecke, die in Form eines Zähnchens vorspringt, versehen. Dort, wo basaler und ventraler Ast zusammentreffen, ein Paar von kurzen Anhängen.

Sagittal ring height 50µm, breadth 37µm. Distinguishing characters (rw): Man könnte versucht sein, diese beiden Arten der Haeckelschen Gattung Clathrocircus zuzuweisen, da sich außer den Basalporen noch Poren am Ring befinden. Die von Haeckel beschriebenen Clathrocircus sind jedoch wesentlich anders gebaut, auch besitzen sie vier oder mehr Basalporen. Die beiden Arten schließen sieh wegen ihrer zwei Basalporen am besten der Gattung Semantis an.

References:

Popofsky, A (1908). Die Radiolarien der Antarktis (mit Ausnahme der Tripyleen). Deutsche Sudpolar-Expedition 1901-1903, Zoologie. 10(3): 183-305. gs


logo

Semantis micropora compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 25-2-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=252326 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics