CATALOG OF ORIGINAL DESCRIPTIONS: Tripospyris bicornis Popofsky 1908

This page provides data from the catalog of type descriptions. The catalog is sorted alphabetically. Use the current identification link to go back to the main database.


Higher levels: rads_cat -> T -> Tripospyris -> Tripospyris bicornis
Other pages this level: T. angulata, T. bicornis, T. biloculata, T. byzantina, T. capellinii, T. capitata, T. conifera, T. cortina, T. cortiniscus, T. crassipes, T. diadema, T. diomma, T. dubia, T. eucolpos, T. furcata, T. galea, T. hexomma, T. karakumensis, T. mutinensis, T. sacramentoensis, T. semantidium, T. semantis, T. semantrum, T. tessaromma, T. triplecta, T. brevipes

Tripospyris bicornis

Citation: Tripospyris bicornis Popofsky 1908
Rank: species
Type specimens: pl.30, fig.6
Type repository: No information given
Described on page(s) : p.269
Family (traditional): Trissocyclidae
Family (modern): Triospyridae

<% linkedspecs %>

Current identification:


Original Description
Schale oval mit nicht sehr deutlicher sagittaler Einschnürung. Der Sagittalring, welcher in der Wandung der Schale liegt, ist breit und deutlich erkenntlich. Auf ihm verläuft ein breiter erhabener Grat. Die den Kopf abschließende Basalplatte besitzt zwei Poren, welche durch den Ring voneinander geschieden werden, sie trägt auch die drei Füße (Cortinarfüße Haeckel), d. h. drei Stachelanhänge. Ein großer Unterschied zwischen den drei Füßen scheint nicht zu bestehen. Der Caudalfuß erscheint wieder beim Blick auf die Einschnürung als Verlängerung des Ringes. Er ist, wie die andern Füße, dreiflüglig, mit drei scharfen erhabenen Kanten. Der auf der Mitte entlanglaufende Flügel teilt sich am Grunde des Fußes, an der Basalplatte gablig in zwei Flügel, welche bis in die Gegend der untersten großen Fascialporen verlaufen und dort endigen. Die beiden anderen Flügel münden im Bogen in die entsprechenden Flügel der beiden anderen Füße (Pectoralfüße) ein. Auch die beiden Pectoralfüße sind durch Erweiterung, Verlängerung und Verwachsung der Flügel mit ebensolchen segelartig ausgespannten dünnen Skelettblättchen verbunden. Auf diese Weise wird die Öffnung der Schale von einem ausgeschweiften Zaun umgeben, welcher die Füße als Pfosten benutzt. Der Caudalfuß ist der schmalere und kürzere, die beiden Pectoralfüße sind wieder paarweis gleichgestaltet, alle drei Füße sind ein wenig der Schalenöffnung zugebogen. Die Mitte der Fascialplatte, auf welche man bei Ansicht auf die Einschnürung blickt, zeigt wieder paarweis geordnet und den Ring begleitend sechs große Poren. Die übrigen Poren sind unregelmäßig rund und von sehr verschiedener Größe. Die Schale wird von zwei kurzen dicken, pyramidenartigen Apikalhörnern gekrönt, welche dem Scheitel des Ringes aufsitzen.
Maße: Höhe der Schale über der Einschnürung gemessen 0,07 mm, größte Breite 0,11 mm, Länge der Füße 0,04 mm, Länge der Hörner 0,009 mm.

Editors' Notes
[Synonymized with Triceraspyris antarctica by Riedel, 1958]

References:

Popofsky, A (1908). Die Radiolarien der Antarktis (mit Ausnahme der Tripyleen). Deutsche Sudpolar-Expedition 1901-1903, Zoologie. 10(3): 183-305. gs


logo

Tripospyris bicornis compiled by the radiolaria@mikrotax project team viewed: 14-4-2021

Taxon Search:
Advanced Search

Short stable page link: https://mikrotax.org/radiolaria/index.php?id=253052 Go to Archive.is to create a permanent copy of this page - citation notes



Comments (0)

No comments yet on this page. Please do add comments if you spot any problems, or have information to share

Add Comment

* Required information
1000
Captcha Image
Powered by Commentics